Anmelden
20.06.2021Spielbericht Obersee-United

Saisonstart fürs Team Obersee-United

Zum Saisonstart spielten wir in Meggen LU das Qualifikationsturnier um die Teilnahme in der höchsten Stärkeklasse der JLZ.

Durch die Corona bedingten Einschränkungen war uns ein geregelter Trainingsbetrieb nicht möglich. Mit nur 1(!) gemeinsamen Trainingseinheit spielten wir 2 Tage vor dem Turnier in 4 Blöcken (4. Block war der Unterstützungsblock für die 2. Mannschaft) nochmals intensives Unihockey um uns in den Qualiturniermodus zu bringen.

Um 09.00 Uhr am Sonntag war die 1. Partie angesagt. Gegen das tiefer eingestufte Team Power Wave Buochs legten wir los wie die Feuerwehr. Nach nicht mal 90 Spielsekunden stand es 2:0 für uns. Spielerisch, taktisch, läuferisch waren wir dem Gegner überlegen und scorten in regelmässigen abständen und gewannen souverän mit 8:0!

Im 2. Spiel war der Gewinner der ersten Runde in unserem Tableau der nächste Gegner. UHC Luzern 1 war einiges stärker einzustufen und wir bekundeten in der Startphase mehr Mühe unser Spiel in Gang zu bringen. Zu oft wurde der Weg in 1:1 Situationen gesucht. Nachdem wir uns gefangen hatten und das Zusammenspiel wieder funktionierte, fielen die Tore. 5:1 das klare Verdickt zum Schluss.

In der 3. Runde nach Papier der erste Hochkaräter mit Ad Astar Sarnen. Alle 3 Blöcke von uns spielten auf einem sehr hohen Niveau, was uns extrem verwunderte; praktisch Null Trainingseinheiten und dann so eine Harmonie. Mit einem klaren 8:0 fegten wir die Sarner vom Feld. Und wir wussten nach dem 3. gewonnenen Spiel, dass die Qualifikation erreicht wurde. Als klar bestes Team nach 3. Runden und den mitgenommenen Punkten aus der Vorqualifikation / Abschluss Vorsaison, waren wir definitiv in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse. Alle was jetzt noch kam war Dessert. Für uns war aber klar; jetzt All-In -> wir wollen den Qualisieg!

Bis 2 Minuten vor Anpfiff wussten wir noch nicht, wer der nächste Gegner in der 4. Runde sein wird. Als der Teamname von den Hard Sticks Adliswil als unser Gegner ausgerufen wurde, kam ziemlich Nervosität beim Trainer auf. Adliswil war der Gegner in der Vergangenheit, welcher uns regelmässig Paroli bot.

Zumal ihr Top-Spieler der letzten Saison noch dabei war: Nr. 79!

Und so war die Startphase auch extrem umkämpft und es wurde Unihockey auf hohem Niveau geboten. Beide Teams waren auf Augenhöhe. Das zeichnete sich auch beim Toreschiessen aus: 1:0 OU, 1:1 HS, 1:2 HS, 2:2 OU…

Und wer traff bei Adliswil, die Nr. 79! Umstellung der Blockreihenfolge, aggressiveres Blocken der Schüsse und intensiver in den Zweikämpfen. Das war der Schlüssel zum Erfolg Nr. 79 war aus dem Spiel und wir hatten Oberwasser: 3:2, 4:2, 5:2; 5:3, 6:3.

Schlussendlich ein klares Resultat und ein Riesenerfolg. Wenn man bedenkt das Adliswil 3x pro Woche trainiert, wo führt unsere Reise hin :-). Somit standen wir im Finale und spielten um den Qualifikations-Sieg!

HC Weggis-Küssnacht konnte uns nur noch am Turniersieg hindern. Wir wussten von der Mannschaft noch nichts. In Vergangenheit hatten wir die Klingen noch nicht gekreuzt. Aber wir waren gewarnt. Man steht ja nicht ohne Grund in einem Finale.

Die grosse Frage war, haben wir noch Energie? Der Tag war schon lange und den Fokus bei den Jungs hochzuhalten, schwierig. Die Jungs wurden nochmals gepusht und wir coachten noch intensiver an der Seitenlinie um das Tempo & Intensität hochzuhalten.

Bis der Score eröffnet wurde, dauerte es einige Zeit. Weggis hielt stark dagegen und wir mussten geduldig sein. Vor allem im Zweikampf mussten nochmals alle Energiereserven angezapft werden, Weggis war uns Körperlich klar überlegen. Mit 2 grossen Mädchen und 3-4 hochgewachsenen Jungs war es schwierig gegenzuhalten. Wir waren aber im Spielerischen, Technischen und von der Schussqualität auf einem höheren Niveau was wir dann auch ausspielen konnten. Das klare 4:0 war dann die klare Aussage.

Mission erfüllt: Quali für die 1. Stärkeklasse erreicht und den Turniersieg mit einer klaren, überragenden Statistik: 5 Spiele, 5 Siege, Torverhältnis von 32:4!

Alle 3 Blöcke scorten regelmässig, was uns Trainer am meisten Freute. Wir haben ein sehr ausgeglichenes Team! Mit den 3-5 Jungs, welche noch dazustossen werden, ist die Breite sehr stark besetzt und gibt und für die kommende Spielzeit 2021/2022 viel Zuversicht!

Es standen im Einsatz:

Jamie Altorfer, Loan Hitz, Noah Hüppi, Remo Ludwig (T), Nils Mangger, Yanis Mangger, Ruven Schneider, Jan Stieger, Patrick Zuppiger, Gian Zwyssig.

Jan Schwizer, Marvin Jud, Kaya Rieben, Mattis Sonderegger und Raphael Vosse unterstützten das D2 für die Qualifikation in die 2. Stärkeklasse.

Coaches:
Ueli Brägger & Urs Mangger